Startseite » MeraSan » Wie alles begann…

Über 70 Millionen Jahre

lag die Rügener Kreide unangetastet im „Rügener Kreidemeer“. Bereits im Jahre 1720 begann man auf der Insel Rügen mit dem Abbau der Kreide. Damals gab es ca. 30 kleine Familienbetriebe und Werke, die sich mit der Weiterverarbeitung der Kreide beschäftigt haben.

Heute gibt es auf der Insel Rügen lediglich noch ein einziges Kreidewerk. Der Abbau der Kreide findet im Tagebau Promoisel statt, ca. 10 km entfernt vom unberührten Nationalpark Jasmund mit dem Königstuhl.

Bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts

wurden in Rügens Seebädern Sassnitz, Binz, Sellin und Göhren Kreideanwendungen in Form von Packungen oder als Bad verabreicht. Sie wurde bei Gelenkerkrankungen, nach Sportverletzungen, bei rheumatischen Erkrankungen und auch bei Frauenleiden eingesetzt. Leider geriet die Heilkreide aufgrund der medizinischen Neuerungen, der so genannten modernen Schulmedizin, allmählich in Vergessenheit.

Erst im Jahre 1995 wurde die Urkraft der Heilkreide wiederentdeckt und man begann, an die alten Erfahrungen, verbunden mit neuen Ideen, anzuknüpfen und im Juni 2000 wurde der Verein Rügener Heilkreide e.V. ins Leben gerufen.

Am 01.01.2005

gründeten wir die arcus Handelskontor GmbH mit dem festen Willen, jedem Hilfesuchenden und Interessierten die Original Rügener Dreikronen-Heilkreide® nicht nur auf Rügen sondern in ganz Deutschland und Europa zugänglich zu machen.

Unser Team

Daraus sind in den letzten Jahren

die Körper-Pflege-Serie MeraSan und die Baby-Pflege-Serie S.A.M. – sweet about me entstanden, die als optimale Ergänzung zur puren Heilkreide zu verstehen sind. Jedes unserer Produkte wird nach bestem Wissen und Gewissen hergestellt und unterliegt sehr strengen Qualitätskriterien, die wir uns selber auferlegt haben.

Zu unseren Produkten