Startseite » Rügener Kreide » Anwendungsbeispiele

Das Basen-Bad

Zur möglichen Regulierung des Säure-Basenhaushalts. Hierbei rühren Sie ca. 1 kg Rügener Kreide mit einem Liter Wasser an und geben es im Anschluss in das ca. 36 – 38°C warme Badewasser (ca. 100 L). 

Genießen Sie das wohltuende Bad für ca. 45 Minuten. Mit Hilfe des Kreidebads können sich sich Verspannungen
lösen und Verkrampfungen und der Stoffwechsel und die Durchblutung angeregt werden. Nach dem Bad ist eine Ruhezeit von 20 – 30 Minuten zu empfehlen. 

Rückenpackung

Hierfür werden 2 – 3 kg Rügener Kreide benötigt. Dazu erhitzt man Wasser auf ca. 60°C und gibt das Kreidepulver unter Rühren hinzu. Das Mischungsverhältnis von Kreide und Wasser beträgt ca. 2 zu 1. Es sollte eine dickbreiige, pastöse Masse werden (je geringer der Wasseranteil, umso höher die Anlegetemperatur).

Die Packung wird dann sofort auf den Körper aufgetragen (Anlegetemperatur ca. 45 °C). Die Kreide kann auch bei jeder beliebigen anderen Temperatur angerührt werden, sofern die Möglichkeit besteht, sie anschließend auf Anlegetemperatur zu erwärmen. Die Rückenpartie wird mit nicht atmungsaktiver Folie abgedeckt. Der Körper sollte entweder mit Hilfe einer Wärmedecke oder einigen Wolldecken ca. 30 Minuten warm gehalten werden. Danach wird die Folie wieder abgenommen, die Kreide mit einem breiten Spatel oder ähnliches entfernt und der verbleibende Rest abgeduscht. Sollte keine Dusche zur Verfügung stehen, kann man die Reste auch mit Hilfe von feuchten Tüchern abnehmen. Nach der Behandlung sollte auf jeden Fall mind. 20 Minuten geruht werden.

Hinweis: 
Für eine Ganzkörperpackung benötigen Sie die doppelte Menge an Kreide und Wasser.